Unsere Kunden und die Energiewende

Einen eigenen Beitrag zur Energiewende leisten – das ist für viele Hausbesitzer ein wichtiger Grund, um sich eine Photovoltaik-Anlage und einen Stromspeicher zuzulegen. Und genau das tun sie ja auch, wenn sie sich mit ihrem eigenen Solarstrom versorgen und unabhängig machen. Es ist klar, dass der Beitrag jedes Einzelnen mit einer Solaranlage mit 8 oder 9 Kilowattpeak (kWp) Leistung überschaubar ist. Aber gemeinsam bewegen die SENEC-Kunden schon einiges.

 

Im Jahr 2018 haben unsere Kunden insgesamt mehr als 152 Millionen Kilowattstunden sauberen Solarstrom erzeugt. Fast 25 Millionen Kilowattstunden davon haben sie in ihren SENEC-Speichern zwischengespeichert. Das klingt doch schon ordentlich, und das ist tatsächlich eine ganze Menge. Mit dem erzeugten Solarstrom könnten unsere Kunden rechnerisch 50.689 Privathaushalte mit Strom versorgen. Da in einem deutschen Durchschnittshaushalt genau zwei Personen leben, entspricht das 101.378 Menschen. Das sind ungefähr so viele, wie im niedersächsischen Hildesheim leben. Und da die solaren Eigenversorger einen Teil des Stroms gespeichert und abends oder nachts genutzt haben, könnten sie viele Lichter in Hildesheim auch tatsächlich leuchten lassen.

 

Das besondere Plus: Damit leisten die Betreiber eines SENEC-Stromspeichers einen echten Beitrag zum Klimaschutz. Denn durch das Erzeugen des sauberen Solarstroms haben sie alleine im Jahr 2018 den Ausstoß von etwa 94.000 Tonnen klimaschädlichen Kohlendioxids vermieden. Das entspricht ungefähr dem, was 10.000 Deutsche an CO2 in die Atmosphäre abgeben. Das kann sich sehen lassen!

 

Im Jahr 2019 sind bereits jetzt viele weitere Hausbesitzer dazugekommen, die sich mit PV-Anlagen und Speichern von SENEC unabhängig von steigenden Strompreisen gemacht haben, und es werden noch mehr werden. Das heißt auch, dass 2019 mehr Strom erzeugt und gespeichert wird. Mal sehen, welche Stadt unsere Kunden dann versorgen können. Sie wird auf jeden Fall größer sein als das noch recht beschauliche Hildesheim. Auch bei der Energiewende zeigt sich wieder einmal: Am besten, man macht es einfach selbst!

Bild

Auch das berühmte Knochenhauer Amtshaus in Hildesheim könnte mit Solarstrom von SENEC-Kunden beleuchtet werden.
Foto: © Hildesheim Marketing / Leif Obornik

Bild
ÜBER DEN AUTHOR

Dr. Stefan Dietrich

Seit 2005 in Sachen Kommunikation für Erneuerbare Energien unterwegs und nach wie vor mit Begeisterung dabei. Bei SENEC zuständig für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, und ab und an auch fürs Bloggen. Auch privat viel online, aber eher lesend und darüber nachdenkend. Ich äußere mich ja dienstlich schon den ganzen Tag ;-)