Bild
Männerbeine mit Stromspeicher

Photovoltaik Stromspeicher

Alles zum Thema Stromspeicher und Strom speichern

Bild
Grafik SENEC.Home Stromspeicher
SENEC.Home

Was ist ein Stromspeicher und wie funktioniert er?

Ein Stromspeicher ist ein System, dessen Herzstück ein Lithium-Ionen-Akku bildet, dieser speichert Strom und gibt ihn wieder ab. Dabei wird der Strom von einer Solaranlage auf dem Dach erzeugt. Das Speichern des Stroms funktioniert wie bei einem Akku im Smartphone oder einem Akkuschrauber. Es steckt die gleiche bewährte Technologie dahinter. Das heißt, wenn du mehr Strom auf dem Dach erzeugst, als du selbst im Haus verbrauchen kannst, fließt der Strom nicht ins Stromnetz, sondern in deinen Speicher. Nutzen kannst du ihn dann, wenn es dunkel wird oder wenn du weniger oder keinen Strom mehr erzeugst. Dann kannst du auch am Abend mit deinem eigenen Solarstrom das Essen kochen oder den Fernseher betreiben.

 

 

Mehr Infos

 

Was bringt mir ein Stromspeicher?

Mit der Kombination aus Photovoltaikanlagen und Speicher wirst du unabhängiger von externen Stromversorgern und steigenden Strompreisen. Du sparst Geld, indem du deinen Strom selbst nutzt, anstatt ihn für eine geringe Vergütung in das öffentliche Stromnetz weiterzuleiten, und den Strom, den du selbst brauchst, teuer einzukaufen. Und du tust etwas für die Umwelt

Stromspeicherung

Strom speichern - fast schon ein Muss

Ohne-SENEC_Grafik_Euro
Ohne Stromspeicher

Billig verkaufen - 
teuer einkaufen

Mittags, wenn die Solaranlage die höchste Leistung liefert, kannst du den Strom meistens nicht nutzen. Du speist ihn ins Netz und bekommst nur 11 ct pro kWh dafür. Morgens und abends, wenn du den Strom dann brauchst, musst du ihn für ca. 30 ct pro KWh zurückkaufen. Das macht keinen Sinn!

Mit SENEC Stromspeicher

Deinen eigenen Strom selber nutzen

So wird ein Schuh draus: Der SENEC.Home speichert den tagsüber gewonnenen Strom, und du nutzt ihn dann, wann immer du ihn brauchst. Nur den Strom, der über den Eigenbedarf hinausgeht, verkaufst du ins Netz und verdienst damit zusätzlich. Adé Stromrechnung!

Mit-SENEC_Grafik_Euro

Lithium-Ionen-Speicher vs. Blei-Ionen-Batteriespeicher

Der Lithium-Ionen-Speicher hat sich durchgesetzt. Gegenüber den älteren Bleispeichern haben Lithium-Ionen-Speicher große Vorzüge. Bei einem Lithium-Batteriespeicher von SENEC stehen dir 100% der Speicherkapazität zur Verfügung, bei einem Bleispeicher kannst du nur 50-60% entladen. Ein Lithium-Batteriespeicher hält auch deutlich länger, ein Bleispeicher muss nach zehn Jahren ausgetauscht werden. Bei SENEC bekommst du eine Garantie von bis zu 20 Jahren! Auch der Wirkungsgrad ist bei Lithium-Ionen-Speichern deutlich höher, das heißt, dass deutlich weniger Energie bei der Umwandlung verloren geht.

Was gehört zum Stromspeichersystem?

Da ist natürlich der Speicher selbst. Wenn du dich für einen SENEC.Home V2.1 entscheidest, weil du zum Beispiel schon eine Solaranlage hast, benötigst du zusätzlich einen PV-Wechselrichter. Dieser wandelt den von der PV-Anlage erzeugten Gleichstrom in Wechselstrom um, sodass er im Haus verbraucht und im Akku gespeichert werden kann. Die SENEC Speicher sind mit den meisten am Markt erhältlichen Wechselrichtern kompatibel. Nutzt du einen SENEC.Home V3 hybrid, brauchst du keinen zusätzlichen Wechselrichter, der ist bereits integriert. Dazu kommen noch Verbindungskabel und weitere Elemente wie Schutzschalter, die dein Installateur im Verteilerkasten anbringt.

 

Im Stromspeicher selbst sind enthalten:

 

  • Batterie (Lithium-Ionen-Batterie)
  • Batterie-Management-System (BMS)
  • Laderegler
  • Batterie-Wechselrichter
  • Energie-Management-System (EMS)
  • Datenvisualisierung / Monitoring-System

Welcher SENEC Stromspeicher passt zu mir?

Bild

Ideal zum Nachrüsten:

SENEC.Home V2.1

  • flexibel für bestehende Anlagen
  • z.B. Wechselrichter schon vorhanden

Mehr erfahren

 

Bild

Ideal für neue Anlagen:

SENEC.Home V3 hybrid 

  • Integrierter PV Wechselrichter
  • auch für große Anlagen geeignet 

Mehr erfahren

 

Wie viel Strom sollte der Speicher speichern können?

Die richtige Speichergröße für deinen erzeugten Strom hängt von deinem Stromverbrauch und der Größe deiner Solaranlage ab. Da jeder Haushalt einzigartig ist, haben wir verschiedene Speichergrößen zur Auswahl, die du jederzeit flexibel an deine Bedürfnisse anpassen kannst. Die Kapazität eines Stromspeichers wird in Kilowattstunden (kWh) angegeben, den SENEC.Home-Stromspeicher gibt es mit 2,5 kWh, 5 kWh, 7,5 kWh oder 10 kWh Speicherkapazität. Die Berechnung der passenden Größe übernimmt für dich ein SENEC-Fachpartner. Dieser berät dich ganz individuell, so dass du die beste Lösung bekommst.

Das richtige Laden eines Stromspeichers - Peak Shaving vs. prognosebasiert

Sowohl nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) als auch nach den Regelungen der Förderprogramme für Stromspeicher in den Bundesländern dürfen Photovoltaikanlagen nur einen bestimmten Prozentsatz des erzeugten Stroms ins Stromnetz einspeisen. Wird dieser überschritten, müssen die PV-Anlagen abgeregelt werden, oder der Betreiber muss gegebenenfalls die Förderung zurückzahlen. Damit das nicht passiert, gibt es prognosebasiertes Laden auf Basis von Wetterdaten sowie das sogenannte "Peak Shaving". Was sich dahinter verbirgt und wie das funktioniert, könnt ihr in unserem Blog nachlesen.

Bild
Lichterblitz

Bekomme ich Notstrom aus dem Speicher?

Es ist hier zu Lande sehr selten, dass das Stromnetz ausfällt. Sollte das aber doch einmal der Fall sein, kannst du besonders wichtige Verbraucher weiter mit dem gespeicherten Strom aus dem Speicher versorgen. Welche Geräte das sind, kannst du festlegen. Das kann zum Beispiel eine Heizungspumpe sein oder eine Tiefkühltruhe. Das Notstrompaket gibt es als optionales Zubehör.

 

Worauf muss beim Kauf eines Stromspeichers geachtet werden?

Fast alle am Markt verfügbaren Heimspeicher nutzen die Lithium-Ionen Technologie, und die technischen Unterschiede erschließen sich dem Laien nicht sofort. Du kannst aber auf den ersten Blick erkennen, welche Kapazität dir wirklich zur Verfügung steht. In den meisten Fällen ist das weniger, als in der Nennkapazität angegeben. Da lohnt sich eine Nachfrage. SENEC bietet dir als einziger Anbieter eine Garantie auf 100% der Kapazität in den ersten zehn Jahren. Und von Anfang an gilt: Zehn Kilowattstunden sind zehn Kilowattstunden.

 

Achte bei der Wahl des Stromspeichers darüber hinaus auf diese Punkte:

 

  • Gibt es ein Monitoring, mit dem du einsehen kannst, was deine PV-Anlage und dein Speicher liefern, und wie autark du bist?
  • Wie intelligent ist das Energiemanagementsystem, und welche Optionen gibt es da? Kann der Speicher zum Beispiel anhand von Wetterprognosedaten gesteuert werden?
  • Bietet der Hersteller zusätzliche Optionen an, wie etwa eine Cloud-Lösung, um dich vollständig mit deinem eigenen Solarstrom versorgen zu können?
  • Wie aufwändig ist die Installation, und wie viel Platz benötigt der Stromspeicher? Ist es ein Standgerät, das ziemlich einfach aufgestellt werden kann, oder muss der Speicher an eine Wand montiert werden?
  • Kannst du den Stromspeicher nutzen, um ein Elektroauto mit deinem eigenen Strom zu beladen? Geht das nur zu Hause oder auch unterwegs?
  • Kannst du über den Speicher deinen Solarstrom auch nutzen, um eine Wärmepumpe zu versorgen?
  • Kann der Speicher in Smart Home-Anwendungen integriert werden?

 

Mehr Infos

Bild
SENEC.Cloud Frau mit Tasse
SENEC.Cloud

Muss ein Stromvertrag gekauft werden?

Nein, du kannst zusätzlichen Strom wie bisher von deinem Stromversorger beziehen. Mit der SENEC.Cloud bieten wir dir aber die Möglichkeit, dich vollständig mit deinem eigenen Strom zu versorgen. Mit der Cloud zahlst du überschüssigen Solarstrom im Sommer sozusagen ein, um ihn dann im dunklen Winter abzuheben.

Deine Entscheidung wird gefördert

Gibt es eine Förderungen für Photovoltaik-Stromspeicher?

Für die Finanzierung deiner Photovoltaikanlage und deines Batteriespeichers gibt es verschiedene Förderprogramme der Bundesländer. Durch Zuschüsse für den Kauf eines Stromspeichers in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage kannst du den Kaufpreis deiner Anlage senken und damit schneller die Wirtschaftlichkeit erreichen. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich über die Förderungen für PV-Anlagen und Stromspeicher zu informieren.

Bild
Mann mit Geldscheine in den Händen

Kann eine bestehende PV-Anlage mit einem Stromspeicher nachgerüstet werden?

Eine bereits installierte PV-Anlage kann mit einem Stromspeicher nachgerüstet werden. Das ist in der Regel kein Problem. Du kannst dann deine Unabhängigkeit erhöhen und viel mehr deines selbst erzeugten Solarstroms im eigenen Haushalt nutzen. Das heißt, du musst auch weniger Strom teuer zukaufen.

 

Nach der EEG-Förderung: Solarstrom selbst verbrauchen!

 

Eine Nachrüstung ist dann besonders interessant, wenn deine Solaranlage keine Einspeisevergütung mehr bekommt, du sie aber weiter betreiben möchtest. Denn die Einspeisevergütung nach dem EEG gibt es nur für 20 Jahre, danach kannst du Strom nur noch einspeisen, wenn du einen Abnehmer hast. Selbst dann bekommst du nur ein paar Cent für deinen wertvollen Strom, da lohnt es sich noch mehr, ihn selbst zu verbrauchen.

 

SENEC.Home V2.1 - der Speicher zum Nachrüsten

 

Da dann bereits ein PV-Wechselrichter vorhanden ist, solltest du dich für den SENEC.Home V2.1  entscheiden. Das Modell ist ideal für Nachrüstungen.

 

Zum SENEC Home V2.1

Bild
Schloß mit Kette
SENEC.Garantie

Gibt es eine Garantie auf Stromspeicher?

Selbstverständlich bekommst du auf Stromspeicher eine Garantie, die weit über die gesetzliche Gewährleistungspflicht von zwei Jahren hinausgeht. Du kannst bis zu 20 Jahren Garantie bekommen, das gibt zusätzliche Sicherheit.

Lithium-Ionen-Akkus verlieren mit der Zeit an Speicherkapazität, das kennen wir alle von unseren Smartphones. Für die allermeisten Heimspeicher bekommst du daher nur eine Garantie auf 80% der Kapazität, für die du bezahlt hast. Das kritisieren Verbraucherschützer regelmäßig. Es muss aber nicht sein. Bei SENEC bekommst du eine Garantie auf 100% der Kapazität in den ersten zehn Jahren. Das ist einzigartig.

Garantie

Checkliste Garantiebestimmungen Stromspeicher

Das solltest du prüfen:

Bei SENEC.Home-Stromspeichern beginnt der Garantiezeitraum mit dem Datum der Erstinstallation.

Jeder SENEC-Kunde bekommt eine Garantie auf 10 Jahre. In diesem Zeitraum gilt die Garantie für 100% der Speicherkapazität. Das ist einmalig, bei anderen Herstellen bekommen Speicherbesitzer nur eine Garantie auf maximal 80% der Kapazität. Nur bei SENEC ist also dauerhaft drin, was draufsteht.

Die Garantie auf einen SENEC.Home kann auf 20 Jahre verlängert werden, dann natürlich nicht mehr auf die volle Kapazität.

Wenn du einen SENEC.Home-Stromspeicher vom vorherigen Besitzer kaufst, zum Beispiel beim Kauf eines Hauses, in dem ein Speicher installiert ist, dann geht die Garantie für den verbleibenden Garantiezeitraum auf dich über.

Die Garantie auf den SENEC.Home ist eine Bauteilgarantie. Sie sieht vor, dass im Garantiefall das defekte Teil repariert oder ersetzt wird, so dass dem Kunden immer ein funktionierendes Speichersystem zur Verfügung steht.

Ein Zeitwertersatz ist auf Kundenwunsch möglich, wenn der Speicher öffentlich gefördert wird und die Förderbedingungen einen Zeitwertersatz vorsehen.

Lies dir auf jeden Fall die Garantiebedingungen durch. Sind sie verständlich geschrieben, dann ist das ein gutes Zeichen dafür, dass du es mit einem vertrauenswürdigen Hersteller zu tun hast.

Bild
leuchtende Glühbirnen

Wie sicher sind Stromspeicher?

Bei der Produktion von Stromspeichern wird Sicherheit großgeschrieben. Ein Speicher ist ein elektrisches Gerät, was grundsätzlich gewisse Risiken mit sich bringt. Gerade im Zusammenhang mit Akkus liest man gelegentlich von Bränden, was viele Menschen verunsichert. Davon solltest du dich aber nicht einschüchtern lassen. Stromspeicher, in denen qualitativ hochwertige Batteriezellen verbaut werden, und die nach dem Stand der Technik gebaut werden, sind sicher. Das bestätigen auch Experten. Ob ein Stromspeicher diesen Anforderungen genügt, kannst du auf dem Datenblatt erkennen. Denn es gibt Standards für die Sicherheit. Bei einem Heimspeicher solltest du darauf achten, dass die Anwendungsregel  VDE AR-E-2510-50 eingehalten wurde, denn sie umfasst sehr hohe Sicherheitsanforderungen an das Gesamtsystem. Die VDE AR-E-2510-2 beschreibt die sichere Installation von Stromspeichern. Frag  auch nach der internationalen Norm IEC 62619.

Muss ich einen Stromspeicher anmelden?

Genau wie die Solaranlage musst du auch den Stromspeicher im Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur anmelden. Das ist gesetzlich vorgeschrieben, und kann teuer werden, wenn du es nicht tust. Die Anmeldung erfolgt ausschließlich online auf www.marktstammdatenregister.de, da kannst du dich registrieren und deine Anlagen anmelden. Das muss bis einen Monat nach Inbetriebnahme passieren. Auf den Internetseiten der Bundesnetzagentur findest du dazu weitere Informationen und dein Installateur hilft dir gerne dabei.

 

Versicherung eines Stromspeichers

Die PV-Anlage und der Speicher sollten auf jeden Fall in die Gebäudeversicherung mitaufgenommen werden. Du musst deine Versicherung informieren, da sich die Versicherungssumme erhöht. Damit ist die Anlage gegen Schäden versichert, die durch Feuer, Sturm und Hagel sowie Leitungswasser oder Überspannung entstehen. Möchtest du einen darüber hinausgehenden Schutz, etwa gegen Diebstahl oder Konstruktionsfehler, brauchst du eine spezielle Photovoltaikversicherung.

Was muss bei der Installation eines Stromspeichers beachtet werden?

Der Installationsbetrieb verlegt die Kabel, die den Strom vom Dach ins Haus leiten. Wie und wo er das tut, hat er mit dir vorher besprochen. Die Installation der PV-Anlage dauert etwa zwei Tage. Die Installation des Speichers geht deutlich schneller, und vor allem bei Standgeräten hält sich der Aufwand in Grenzen. Dein Installateur bereitet die Installation vor, baut die notwendigen Zusatzgeräte im Verteilerkasten ein und stellt dann das Gerät auf. Er baut die Batteriemodule ein, verbindet sie und startet den Speicher. Das geht alles in höchstens zwei Stunden über die Bühne. Du musst nur dafür sorgen, dass der vereinbarte Aufstellort frei und gut zugänglich ist.

Kann der Speicher überall aufgestellt werden?

Im Prinzip ja. Allerdings funktioniert der Speicher am besten bei einer Betriebstemperatur zwischen 10 und 25°C, zulässig sind Temperaturen von 5 bis 40 °C. Ein schlecht isolierter Dachboden oder eine Garage sind also nicht so gut geeignet. Am besten aufgehoben ist der Speicher im Keller oder Hauswirtschaftsraum.

 

Gratis Beratung

Wie lange dauert es, bis ich einen Stromspeicher zu Hause habe?

Als erstes machst du einen Vor-Ort-Termin mit deinem Fachpartner. Er plant die PV-Anlage und den Speicher genau nach deinen Bedürfnissen. Nach dem Termin und den Beratungsgespräch erhältst du dein Angebot. Wenn du das annimmst, ist die eigentliche Installation deines Stromspeichers dann schnell erledigt.

Bild
Wartung des Stromspeichers

Muss ich einen Wartungsvertrag abschließen?

Nein, eine regelmäßige Wartung des Stromspeichers ist nicht notwendig. Falls eine Reparatur nötig sein sollte, greift die Garantie. Im Reparaturfall eines SENEC Speichers kannst du dich einfach bei uns melden, wir regeln das für dich.

 

Das sind unsere SENEC Home Stromspeicher, jetzt kostenlos beraten lassen