Speicherkapazität wieder bei 100%

(Stand: 12.05.2022)

Schrittweise Wiederinbetriebnahme für die meisten Speicher erfolgreich abgeschlossen

Die schrittweise Wiederinbetriebnahme konnte für die meisten Speicher erfolgreich abgeschlossen werden. Damit wird die volle Speicherkapazität bei den meisten Anlagen wieder erreicht. Die Kunden, deren Anlagen nun wieder vollständig laden, haben wir per E-Mail darüber informiert.

Unser neuer, erweiterter Schutzmechanismus bleibt selbstverständlich auch in Zukunft aktiv. Sollte der Mechanismus eine Abweichung vom regulären Betrieb feststellen, geht das System zur weiteren Prüfung vorsorglich in die Fernabschaltung. Es wird dann eine Prüfung per Fernwartung vorgenommen. Damit kommen wir unserem Anspruch an maximale Sicherheit nach.

Einige Speicher befinden sich nach wie vor im Standby-Modus; auch darüber informieren wir die Besitzer der betroffenen Geräte per E-Mail. Dies bedeutet nicht, dass diese Anlagen defekt sind. Wir haben festgestellt, dass bei diesen Geräten noch weitere Überprüfungen erforderlich sind, bevor wir die Wiederinbetriebnahme abschließen können. Die Prüfungen nehmen wir über die Fernwartung vor; erforderliche Softwareupdates werden wir auch auf diesem Wege installieren. Kundinnen und Kunden müssen nicht selbst aktiv werden.

Selbstverständlich gilt für diese Kunden nach wie vor unser Kulanzangebot: Bis wieder 100% Speicherkapazität erreicht sind, bieten wir ihnen 25 EUR* je Speicher und angebrochener Woche ab dem 9. März.

*ohne Anerkennung einer Rechtspflicht

Hier finden Sie weitere Antworten

FAQ Hier finden Sie weitere Antworten

Einzelne Systeme können temporär in der Fernabschaltung verbleiben. Dies heißt nicht, dass diese Systeme defekt sind, sondern dass sie einer zusätzlichen Überprüfung bedürfen. Wir werden für diese Systeme – ebenfalls über die Fernwartung – die erforderlichen Softwareupdates installieren. Dies geschieht automatisch. Kunden brauchen sich dafür nicht bei uns melden.

Unsere Speichersysteme sind nach den geltenden Sicherheitsvorschriften und Normen geprüft und zertifiziert. Wir stehen zu unserem Anspruch und zu unserem Wort – höchste Sicherheit, Zuverlässigkeit und Kundenorientierung gelten heute wie auch in Zukunft. Wir haben umfassende Analysen zu Ursache und Hergang vorgenommen. Zudem haben wir in Zusammenarbeit mit externen Experten ein neues Schutz- und Monitoringkonzept entwickelt. Dieser neue Schutzmechanismus bleibt selbstverständlich weiter aktiv. In der Alltagsanwendung werden Sie als Nutzer die stille Hintergrundarbeit des Schutzmechanismus kaum bemerken. Sichtbarstes Zeichen seiner Aktivität ist eine fortlaufende Feinjustierung der Batteriemodule – die Konditionierung. Dazu zeigt das System einen Hinweis in der App. Wir erbringen diesen erweiterten Service, da wir zu unserer Qualitätsgarantie stehen und unser Versprechen einlösen, dass unsere Kunden über die gesamte Laufzeit ein sicheres, zukunftsfähiges System betreiben.

Dass der Speicher sich im Standby-Modus befindet, erkennen Sie an dem Hinweis „Fernabschaltung“ im Display.

Der Standby-Modus bedeutet konkret: Der PV-Wechselrichter bleibt in der Regel aktiv. Der Direktverbrauch und die Einspeisung von selbst erzeugtem Solarstrom sind weiter möglich. Lediglich eine Stromspeicherung und Entnahme von Batteriestrom erfolgt im Standby-Modus nicht, da sie galvanisch vom Leistungsfluss getrennt sind. Der standardmäßige Strom-Hausanschluss ist von der Maßnahme nicht betroffen; die Stromversorgung der Haushalte ist also gesichert.

Nein. Der PV-Wechselrichter bleibt in der Regel aktiv. Der Direktverbrauch und die Einspeisung von selbst erzeugtem Solarstrom sind weiter unverändert und mit gleicher Leistung möglich. Lediglich eine Stromspeicherung und Entnahme von Batteriestrom erfolgt im Standby-Modus nicht, da sie galvanisch vom Leistungsfluss getrennt sind. Es ist möglich, dass die Anzeige über Strom-Erzeugung und -Verbrauch in der App nicht korrekt ausgegeben wird. Das liegt daran, dass der Speicher keine Steuerung mehr übernimmt. Die tatsächliche PV-Leistung bleibt jedoch unverändert und ist vollständig nutzbar.

Wir haben Rückmeldungen erhalten, dass nach der Aktivierung des Standby-Modus beim SENEC.Home V3 hybrid und SENEC.Home V3 hybrid duo einzelne PV-Stränge zeitweise keine Erträge mehr geliefert haben.

Der Grund war, dass die Hochfahrroutine während des Neustarts der Speicher nicht abschließen konnte, bspw.

  • Nach einem manuellen Neustart vor Ort
  • Nach einer kurzzeitigen Stromunterbrechung mit anschließendem Neustart (z.B. Bauarbeiten oder Arbeiten an der Elektroinstallation)
  • Nach einem systembedingten automatischen Neustart des Speichers alle 45 Tage
  • Bei einer Trennung des Speichers vom Internet

Es wird dann eine Fehlermeldung ausgelöst.

Um sicherzustellen, dass der PV-Wechselrichter nach einem Neustart ordnungsgemäß funktioniert, haben wir ein Software-Update entwickelt. Dieses wird seit dem 19. März installiert.

Sollte der PV-Wechselrichter trotz des durchgeführten Software-Updates nicht einwandfrei funktionieren, bitten wir um erneute Kontaktaufnahme unter [email protected], um eine weitere Überprüfung durchführen zu können.

Eine Überhitzung/Überlastung der Solaranlage aufgrund der Speicherabschaltung ist nicht möglich.

Die aktuell avisierten Standby-Zeiträume sind unkritisch. Wo nötig, haben wir eine Grundladung hergestellt, die die Batteriemodule schützt.

Grundsätzlich ist die Funktionsweise einer Wärmepumpe unabhängig vom Speichersystem gegeben. Es kann im Einzelfall Setups geben, in denen die Funktionalität der Wärmepumpe durch die Speicherabschaltung eingeschränkt ist. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an Ihren Fachpartner oder SENEC, sollte dies bei Ihnen der Fall sein.

Alle an die Notstromversorgung des Speichers angeschlossenen Verbrauchsgeräte, z.B. Router oder Heizungssteuerung, sind ebenfalls vom Standby-Modus betroffen und werden nicht mehr mit Strom versorgt. Sie müssten dann an die reguläre Stromversorgung des Hauses angeschlossen werden. Kontaktieren Sie bitte in diesem Fall Ihren Fachpartner oder unsere Hotline per Telefon +49 341 870 570 oder Mail an [email protected].

Je nach Anlagen-Setup kann es sein, dass auch eine Wallbox von dem Standby-Modus betroffen ist und E-Fahrzeuge nicht mehr daran geladen werden können. Kontaktieren Sie bitte in diesem Fall Ihren Fachpartner oder unsere Hotline per Telefon +49 341 870 570 oder Mail an [email protected].

Auch die Wiederinbetriebnahme erfolgt zentral durch uns. Kunden und Fachpartner haben wir regelmäßig über den Verlauf der Wiederinbetriebnahme informiert. Die Systeme, die nicht direkt an unser Netz angebunden sind, kann der jeweilige Fachpartner mittels Vor-Ort-Einsatz wieder in Betrieb nehmen. Die Kosten hierfür übernimmt SENEC.

Für die Zeit, in der Kunden keinen bzw. nur teilweise Strom speichern können, bieten wir im Rahmen einer Kulanzregelung* 25 EUR je Speicher und je angebrochener Woche ab dem 9. März. Im Durchschnitt entspricht dieser Betrag etwa 12 vollen Speicheraufladungen pro 7-Tage-Woche.

Unter www.senec.de/25 können Kunden ihre Kontaktdaten hinterlegen, die wir für die spätere Auszahlung des Gesamtbetrags benötigen. Wenn Sie bereits Ihre Daten unter www.senec.de/25 hinterlegt haben, werden wir Sie informieren, sobald wir mit der Auszahlung beginnen.

*ohne Anerkennung einer Rechtspflicht

Die für die Dauer des Standby-Modus im Rahmen einer Kulanzregelung* gezahlten 25 EUR je angebrochener Woche ab dem 9. März gelten pro Speicher.

Das bedeutet konkret: Es können pro Kunde selbstverständlich alle installierten Speicher geltend gemacht werden. Die dazu benötigten Daten erheben wir im Rahmen der Abwicklung der Auszahlung.

*ohne Anerkennung einer Rechtspflicht  

Seit der Abschaltung haben wir Tag und Nacht mit Hochdruck daran gearbeitet, Ursache und Hergang der Ereignisse zu identifizieren. Wir haben alle verfügbaren Kräfte auf dieses Thema gesetzt; sowohl intern als auch extern. Wir haben unabhängige externe Sachverständige aus verschiedenen Fachgebieten mit jeweiligen Analysen beauftragt. Eines ist uns ganz wichtig: Unser Handeln wird von einer klaren Prämisse bestimmt – Maximale Sicherheit. Ihr ordnen wir alles unter. Das galt für die vorsorgliche Aktivierung des Standby-Modus genauso wie für den Prozess der Wiederinbetriebnahme.