SENEC.Wärme

Elektrisch heizen für mehr Unabhängigkeit




  • Warmwasser mit dem Heizstab aufbereiten und Gas- oder Ölverbrauch reduzieren 
  • Mit SENEC.360 Solarstrom nutzen, um Wärmepumpen zu betreiben 
Flanschheizkörper ASKOHEAT am Warmwasserspeicher angebracht

Leipzig, 05. September 2022Der Nutzung von Solarstrom zur Wärmeversorgung im Haushalt gehört die Zukunft. Das betrifft sowohl den Betrieb der Heizung als auch die Option, Überschussstrom zur Warmwasserbereitung zu verwenden. Denn der direkte oder indirekte Eigenverbrauch des selbst produzierten Stroms vom Dach ist heute lukrativer als die gesetzlich garantierte Einspeisevergütung. Angesichts der stark steigenden Preise für Strom und Gas ist die Kombination aus einer PV-Anlage von SENEC mit dem Heizstab ASKOHEAT+ eine zunehmend attraktive Alternative – auch als Übergangslösung bis die Gas- oder Ölheizung dann endgültig ausgetauscht wird. 

Der Heizstab ASKOHEAT+ wandelt den überschüssigen Strom der PV-Anlage in Wärme um und funktioniert dabei ähnlich wie ein Tauchsieder. Dafür wird das elektrische Heizgerät in einen – meist ohnehin vorhandenen – Wassertank geschraubt. Diese Power-to-Heat-Option funktioniert direkt über Zweirichtungszähler, Energiemanager oder Gebäudeautomationssteuerungen, kann aber auch mit Heimspeichern vom Typ SENEC.Home oder kompatiblen Wärmepumpen aus dem SENEC.360-Ökoksystem kombiniert werden. 

Ist beispielsweise ein Pufferspeicher mit einem Volumen von 1.000 Litern vorhanden, so kann die Wärmepumpe das Trink- oder Heizungswasser mit hoher Effizienz bis 40 Grad Celsius aufheizen. Mit dem in sieben Leistungsstufen einstellbaren Heizstab ASKOHEAT+ kann das Wasser auf bis zu 85 Grad Celsius erhitzt werden – der Warmwasserspeicher fungiert dann als Zwischenspeicher für bis zu 52 Kilowattstunden Photovoltaik-Strom. Die solaroptimierte Warmwasserbereitung gilt als besonders umweltschonende und effiziente Lösung.

Elektrifizierung deluxe: PV, Speicher, Wärmepumpe 

Sämtliche SENEC.Home Speicher verfügen über eine geeignete Schnittstelle für Wärmepumpen, die SG Ready sind. Daneben entwickelt das Unternehmen passende Lösungen für sonstige Wärmepumpen, weitere Heizstäbe, Infrarotheizungen oder Klimaanlagen, die künftig in Kombination mit dem neuen Heimspeicher SENEC.Home 4 zur Verfügung stehen werden.  

Mit der Integration eines Wärmeerzeugers in das eigene SENEC.360-Ökosystem nutzen Hausbesitzer*innen ihre PV-Anlage noch effektiver: Denn jede Kilowattstunde, die auch in der kalten Jahreszeit vom Dach kommt, trägt zur Reduzierung des Strombezugs aus dem Netz oder der SENEC.Cloud bei. Daneben können direkt über die neue SENEC.App Einstellungen der Wärmepumpe vorgenommen werden, um beispielsweise die Warmwasserbereitung in Zeiten ausreichender Sonneneinstrahlung zu verschieben. 

Die Elektrifizierung deluxe ist die Nutzung der Komponenten PV-Anlage, Stromspeicher, Wärmepumpe und Heizstab als perfekt abgestimmtes Energie-Ökosystem. Die SENEC.Home-Heimspeicher unterstützen Wärmepumpen mit dem SG Ready-Label. 

Mehr Informationen dazu am Stand der SENEC GmbH auf der SHK Essen (Halle 3, Stand 3A19). 

Produktdetails SENEC.Wärme 

  • Optimal abgestimmtes Energie-Ökosystem 
  • SENEC.Home kombinierbar mit SG Ready-Wärmepumpen 
  • Reduzierte CO-Emission  
  • Zukunftssicher und nachhaltig 

 

Über SENEC

Seit 2009 entwickelt die SENEC GmbH in Leipzig intelligente Stromspeichersysteme und speicherbasierte Energielösungen. Mit SENEC.360 bietet das Unternehmen ein abgestimmtes Ökosystem zur nachhaltigen Rundum-Eigenversorgung, unter anderem bestehend aus Stromspeicher (SENEC.Home), Solarmodulen (SENEC.Solar), virtuellem Stromkonto (SENEC.Cloud) sowie E-Auto Ladestation (SENEC.Wallbox). Die Marke SENEC zählt inzwischen europaweit zu den führenden Anbietern für innovative Energie- und Speicherlösungen rund um Einfamilienhäuser – mit mehr als 75.000 verkauften Systemen und einem Beratungsnetzwerk von über 1.200 Fachpartnern. Seit 2018 ist die SENEC GmbH eine 100 %-ige Tochtergesellschaft der EnBW Energie Baden-Württemberg AG und beschäftigt über 450 Mitarbeiter*innen an den Standorten Leipzig und Köln sowie in Italien und Australien. www.senec.com