Mehr Ordnung im Speicher-Markt

Nur wenige Jahre nachdem der Markt überhaupt in Schwung gekommen ist, hat die LithiumIonen-Technologie die Konkurrenz der Blei-Akkus bei Heimspeichern in Kombination mit Photovoltaikanlagen nahezu komplett verdrängt. Laut »Speichermonitoring 2017« des Instituts für Stromrichtertechnik und Elektrische Antriebe (ISEA) der RWTH Aachen liegt der Marktanteil von Systemen mit Li-Ion-Batterien mittlerweile bei über 95 %. Die Forscher führen dies unter anderem auf die »rasant fallenden Systempreise« zurück. Blei-Säure-Speicher, die 2014 noch beträchtliche Marktanteile hatten, seien »nahezu vollständig« aus dem Markt gedrängt. Diesen Trend zeigt auch die Marktbefragung der SONNE WIND & WÄRME. So hat beispielsweise EnerSys Reserve Power Germany die Produktion seines Bleispeichers eingestellt. Verkaufsleiter Stefan Göbel begründet dies auf Anfrage so: »Bleibasierte Lösungen lassen sich einfach nicht mehr in kommerziell interessanten Stückzahlen verkaufen. Wir sehen auch keine Änderung dieses negativen Trends. Zwar halten wir Bleibatterien weiterhin für einen sehr sinnvollen Ansatz, aus technischer Sicht, als auch unter Umweltund Sicherheitsaspekten, aber die mehrheitlich privaten Kunden in diesem Segment sind einfach komplett auf Li-Ionen fokussiert, koste es was es wolle.« In dem Bereich bis 30 kWh Speicherkapazität bietet EnerSys aktuell keine PV-Speicherlösungen an. Wenige Anbieter von Bleisystemen halten sich gleichwohl noch im Markt, zum Beispiel Powertrust und Powerball (siehe Tabelle). IBC Solar hatte mit Bleispeichern angefangen und bietet mittlerweile jedoch auch nur noch Lithium-Systeme an. Darüber hinaus haben sich auch andere aus der Herstellung von PV-Heimspeichern verabschiedet, zum Beispiel MSTE Solar, Speicherkraft und SIA Energy. Zu groß ist der Wettbewerb, bei dem sich die Marktführer schon herauskristallisiert haben. Wie EuPD Research im September mitteilte, führt Sonnen mit 23 % Marktanteil. Den zweiten Platz teilen sich E3/DC, LG Chem und Deutsche Energieversorgung (Senec) mit jeweils 14 % Marktanteil. Diesen werden neue Marktteilnehmer wie Automobilkonzerne und Energieversorger zunehmend Konkurrenz machen. Und: Es kommen auch neue Hersteller dazu, wie energie.depot, RCT Power oder n.e.s.

 

PDF downloaden um mehr zu erfahren