Bild
Stromspeicher

Backup: Notstrom aus dem Stromspeicher

FacebookTwitterLinkedinEmail

Die Idee liegt nahe: Wenn ich Solarstrom bei mir zu Hause gespeichert habe, dann kann ich den auch nutzen, wenn das Stromnetz mal ausfällt. Schließlich habe ich mir den Stromspeicher angeschafft, um unabhängiger zu werden.

Noch fällt der Strom in Deutschland nicht übermäßig oft aus, die Durchschnittswerte für die Zeit, die Haushalte ohne Strom auskommen müssen, sind noch vergleichsweise gering. Allerdings werden schwere Stürme und andere Wetterextreme durch den Klimawandel auch bei uns häufiger . Und dann helfen diese Durchschnittswerte nicht viel, wenn beispielsweise Strommasten fallen oder umgestürzte Bäume auf Leitungen krachen und der Strom regional beschränkt ausfällt. Daher wird es immer wichtiger, vorbereitet zu sein. Denn auch wenn wir eine Weile auf den Fernseher verzichten können, und wir nicht gerade während eines Stromausfalls Wäsche waschen müssen, gibt es doch Stromverbraucher, die weiterlaufen sollten. Eine Heizungspumpe zum Beispiel, oder eine Kühltruhe. Damit das gewährleistet ist, bietet SENEC für seine Stromspeicher die Option, Notstrom zur Verfügung zu stellen.

Wie funktioniert Notstrom bei SENEC?

Das optionale Backup-Paket von SENEC bietet dem Speicherbetreiber die Möglichkeit, einzelne Stromverbraucher während eines Stromausfalls mit Strom aus dem Speicher zu versorgen. Welche Verbraucher das sind, kann jeder Nutzer selbst entscheiden. Im Normalbetrieb werden diese Verbraucher nicht speziell behandelt und sind Teil des Eigenverbrauchs. Das Backup springt beim Ausfall des Stromnetzes automatisch an, es ist nicht nötig, irgendein Kabel selbst in eine Steckdose zu stecken oder sonst etwas selbst zu tun. Innerhalb weniger Sekunden fließt der Notstrom. So kannst du einfach die wichtigsten Stromverbraucher im Haus weiter versorgen, die du wirklich brauchst. Also etwa Heizungspumpe, Kühlschrank oder Beleuchtung. Und du bleibst weiter mit anderen in Kontakt, weil du dein Telefon und andere Geräte aufladen kannst.

Sonnenstrom weiter nutzen – auch ohne Netz

Wann der Speicher leer ist, hängt von Füllstand und Speicherkapazität ab. Für diese Fall gibt es aber glücklicherweise die Photovoltaikanlage auf dem Dach. Scheint während des Stromausfalls die Sonne, erzeugt sie weiter fleißig Strom. Wer einen SENEC.Home V3 hybrid oder hybrid duo nutzt und das Paket Backup pro besitzt, kann diesen mit dem neu erzeugten Sonnenstrom „nachladen“. So hast du länger Notstrom zur Verfügung – und das mit bis zu 2.000 Watt Entladeleistung. Das ist ein weiteres Stück Unabhängigkeit und zeigt erneut die vielen Vorteile einer dezentralen solaren Stromerzeugung. Natürlich hoffen wir, dass ihr das Backup gar nicht braucht. Aber es ist auf jeden Fall beruhigend zu wissen, dass es den Notstrom gibt, wenn er benötigt wird.

Mehr erfahren

Wer mehr über die Backuplösung von SENEC wissen möchte: die 750 Fachpartner im ganzen Land können Auskunft geben. Und nicht nur dazu, sondern auch allem anderen, was du für die Eigenversorgung mit deinem selbst erzeugten Solarstrom brauchst.

Dr. Stefan Dietrich